Umbau und Sanierung Waffenplatz St.Luzisteig 3.Etappe
Sanierung Wachgebäude

Bauherrschaft: Eidgenössisches Departement VBS
Ort: St. Luzisteig
Fertigstellung: 2006
Planung: Jüngling und Hagmann Architekten BSA/ SIA AG
Bauleitung: Jüngling und Hagmann Architekten BSA/ SIA AG
Fotografie: Ralph Feiner, Malans
Baukosten (CHF): Gesamt 40.000.000

Umbau und Sanierung Waffenplatz St.Luzisteig 3.Etappe
Sanierung Wachgebäude

In der 3. Etappe wurden die historischen, denkmalgeschützten Gebäude der Kasernenanlage saniert. Die in einer langen Linie als Sperre zusammengebauten Gebäude aus dem frühen 19. Jahrhundert oberhalb der Kantonsstrasse wurden in eine Truppenunterkunft umfunktioniert. Rückgrat des Entwurfes ist ein auf der Hofseite durchgehender Korridor, der im EG die einzelnen Gebäudeteile verbindet .Der Gebäudekomplex unterhalb der Kantonsstrasse nimmt drei Theorieräume auf. Alle späteren Einbauten wurden entfernt. So konnte der räumliche Eindruck der durchgehenden Hallen wieder hergestellt werden. Die nur noch im Dachbereich vorhandene hölzerne Tragstruktur wurde als raumüberspannendes Fachwerk neu interpretiert. Der Torturm aus dem 18. Jahrhundert mit dem Annexbau aus dem 19. Jahrhundert wurde zum Wachtlokal mit Arrestzellen umgebaut. Die Fassaden wurden nach Vorgaben der Denkmalpflege in dem ursprünglichen Zustand des frühen 19. Jahrhunderts zurückgeführt.

Facts Info
1-11.jpg
1-11.jpg
2-12.jpg
5-13.jpg
6-12.jpg
3-11.jpg
4-13.jpg
7-8.jpg
11-2.jpg
13-3.jpg
14.jpg